Lauschen und Reagieren: Eine Musikerin und fünf bildende Künstler planen in Dießen am Ammersee ein außergewöhnliches Kunstprojekt. Klänge inspirieren zu Bildern, Bilder verändern sich durch Klänge. Im Projekt “Grundrauschen” bedingen sich Klingendes und Visuelles. Annette Rießner erstellt aus Originalklängen ihres Heimatorts Klangdateien, fünf bildende Künstler entwickeln zu diesen Audiodateien Kunstwerke. Das Ergebnis dieses künstlerischen Prozesses wird am 13./14. und 20./21. Juli im Dießener Taubenturm ausgestellt.

Hier ist eines meiner Bilder. Arbeit nach einer Musiksequenz 4, von Annette Rießner. Die Musikerin Annette hat es transformiert in ein neues Musikstück.


Auszug dem Artikel vom LT:
Grundrauschen im Taubenturm….”Wie eine Bildpartitur mit in Leserichtung verlaufenden, teils locker angeordneten, teils kumulierenden Farbeinträgen hat Annunciata Foresti die beiden von ihr ausgewählten Klangdateien malerisch umgesetzt – und coram publico dazu die Kommentierung in Annette Rießners „ihr zuliebe tonalem“ F(oresti)-Dur erhalten.”

von links nach rechts: Nue Ammann, Annette Rießner, Sylvia Meier, Annunciata Foresti, Elias Naphausen