Blütenduft und Farbenpracht – Annunciata Foresti zeigt Blumenbilder unter dem Titel „Duft der Blumen“ in Landsberg 


Die Kulturchefin Claudia Flörke und Maren Martell
halfen beim Aufbau

Eröffnung mit Axel Flörke und Patricia Eckstein

überrascht haben uns mit einem Musikstück
Francesca Rappay und Eric Müller

Die Dießener Künstlerin Annunciata Foresti präsentiert in diesem Herbst in Landsberg ihre jüngsten Blumenbilder. Unter dem Titel „Duft der Blumen“ zeigt sie Arbeiten, die sehr von ihrer unmittelbaren Umgebung, dem verwunschenen Garten voller Blumen, Sträuchern und Wildnis rund um ihr Atelier, dem ehemaligen Stellwerk Dießen, inspiriert wurden.

Die bildnerischen Blumenbetrachtungen sind ein Ausdruck der eigenen Befindlichkeit und haben nur entfernt mit der Wiedergabe einer einfachen, gesehenen Realität zu tun. Sie sind vielmehr vielschichtige Spiegelbilder einer emotionalen Verfassung, ausgeführt mit einer intensiven malerischen Sprache, meist auf Leinwand mit Öl- und Acrylfarben. Die bewusste Unschärfe der Darstellung ist in steter Veränderung  begriffen und in Wuchs und Vergänglichkeit nicht greifbar.

Das Stellwerk Dießen ist ein Gesamtkunstwerk. Das zurückhaltend, aber sorgsam sanierte Gebäude im kräftig gedämpftem Rot – so wie man Häuser in Venedig und Murano öfters sieht – signalisiert: Hier beginnt Italien.

Der umliegende Garten ist ebenfalls ein Stück Süden mit bewusst gepflanzten Wildheiten. Die Bilder fangen den Duft dieser Blumen auf, gebannt auf Leinwand.

Annunciata Foresti „Duft der Blumen“, vom 3. Oktober bis 1. November 2020 in der Rathausgalerie im Foyer des Historischen Rathauses Landsberg am Lech jeweils zu den üblichen Öffnungszeiten des Foyers des historischen Rathauses.
(Mo-Fr  9-17Uhr und Sa+So 11-17 Uhr)
Herzliche Einladung zur Eröffnung am 2. Oktober von 16 bis 18 Uhr, die Künstlerin ist anwesend.